Brönnimann Andrea

Heilpädagogin

1989 habe ich an der Höheren Pädagogischen Lehranstalt in Zofingen meine Ausbildung zur Primarlehrerin abgeschlossen. Im Anschluss studierte ich Sport an der Uni Bern und ergänzte meine Ausbildung mit Fachpatenten in Französisch und Italienisch. In der Folge unterrichtete ich 17 Jahre lang als Klassen- und Fachlehrerin an der Sekundarschule Liestal. In dieser Zeit wurde mir ein Schüler im Autismus-Spektrum im Fachunterricht zugeteilt. Informationen, Hilfestellungen oder Unterstützung standen damals nicht zur Verfügung.

Nach einer Auszeit kehrte ich im Herbst 2014 in den Schulbetrieb zurück. 2015 begann ich meine Arbeit im Spezial Angebot Verhalten (ehemals Regionale Kleinklasse, Olten) und absolvierte berufsbegleitend den Master in Heilpädagogik.
Das Masterstudium und die Arbeit an der SpezA Verhalten lehrten mich, Schülerinnen und Schüler mit besonderen Bedürfnissen zu mögen und zu schätzen, ihre Stärken zu erkennen und zu fördern sowie ihren Eigenheiten wohlwollend zu begegnen. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schüler entwickelten wir Strategien und Pläne, die halfen, den Stress, der ihnen die Schule oder ihr Umfeld bereitete zu reduzieren, so dass Lernen überhaupt erst wieder möglich war.

Während meiner Ausbildung zur Heilpädagogin interessierte ich mich speziell für das Thema Autismus. Im Rahmen meiner Masterarbeit entwickelte ich gemeinsam mit einer Kollegin ein Tool, welches den Übertritt von Kindern und Jugendlichen im Spektrum von der Primar- in die Sekundarschule erleichtern soll. Für die Masterarbeit führten wir diverse Interviews. Wir befragten Menschen im Spektrum, Eltern von Betroffenen sowie eine Fachärztin und eine weitere Fachperson. In diesen Gesprächen wurde immer wieder deutlich, wie wichtig es ist, dass die Lehrpersonen das nötige Fachwissen haben, und dass die Kooperation zwischen Elternhaus und Schule gut funktioniert.
Der Fokus meiner Arbeit liegt deshalb darauf, alle im Prozess Beteiligten an einen Tisch zu holen, um den Kindern und Jugendlichen im Spektrum eine Stimme zu geben.